Geschichte



Die Geschichte des Landhaus Bahlmann...

... ist untrennbar mit Schlagwörtern wie Neuorientierung und Beständigkeit verbunden.

1938:  

Die Gärtnerei Bahlmann wird von Gärtnermeister Arnold Bahlmann ein Jahr vor Ausbruch des zweiten Weltkrieges gegründet. Der Betrieb, gelegen am katholischen Friedhof von Dinklage, startet mit einem sehr umfassenden Angebot. Neben dem Gemüse-, Garten- und Landschaftsbau werden auch Bereiche wie Grabpflege, Samenhandel sowie die Topf- und Schnittblumenproduktion abgedeckt.


1940 bis 1945:

Während der Kriegszeit wird auf zusätzlich angepachteten Ackerflächen Gemüsebau für die Versorgung der Bevölkerung betrieben. 


Die 50er:

Anfang der 50er Jahre wird die Produktpalette um den Anbau von Tabakjungpflanzen erweitert.  Diese liefert das Unternehmen an Tabakbauern in der Umgebung und sogar bis an die holländische Grenze aus.  Ebenfalls wird der Bereich Landschaftsbau um die Leistung 'Neuanlage und Pflege von Kriegsgräberfriedhöfen' ausgebaut.  Mitte der 50er Jahre wird darüber hinaus die Produktion von Schnittblumen wie Tulpen, Chrysanthemen, Nelken und Fresien in das Programm des Betriebes aufgenommen.  Das Sortiment wird neben dem eigenen Blumengeschäft auch über den modernen Fahrverkauf vertrieben.


Ab 1960:

Für die Gärtnerei kam ab 1960 die große Zäsur. Es erfolgt eine Spezialisierung der Produktion auf Eriken, Azaleen und Sommerblumen.
Die Schnittblumenerzeugung wird komplett eingestellt und der Betrieb entwickelt sich zum reinen Topfpflanzenbetrieb.

 



1972:   

Am 13. November 1972 wird ein großer Teil der Gewächshäuser durch einen Orkan zerstört.  2.500 m² Gewächshausfläche werden vollständig vernichtet und es dauert mehrere Monate bis die Gärtnerei wieder vollends hergestellt ist.

 


1974:

Der Unternehmensgründer Arnold Bahlmann verstirbt am 1. Juli 1974. Die Gärtnerei wird vom Sohn, Gärtnermeister Ludger Bahlmann, übernommen. Das Blumengeschäft in der Ortsmitte führt die Tochter Hildegard Schmunkamp, geb. Bahlmann, weiter.

 


 

1984:

Die Produktion von Eriken und Azaleen wird ausgebaut, weitere Sorten von Sommerblumen und Weihnachtssterne als Saisonpflanzen werden ins Sortiment aufgenommen. Durch diese Erweiterung müssen zusätzliche Freilandflächen, z.B. an de Schweger Mühle, dazu genommen werden.

 


 

Mitte der 90er:

Die Produktionsmenge von Eriken wird aufgrund der Ausweitung der Calluna vulgaris - Kultur minimiert. Gleichzeitig wird der Bereich 'Endverkauf' an der Drostestraße erheblich ausgebaut.


2001:

Nach mehreren Jahren der Gastanlieferung an die Vermarktungsgesellschaft Nordwest Blumen Wiesmoor wird die Gärtnerei festes Mitglied.


bis 2004:

Stetiger Ausbau des Verkaufs mit Vergrößerung sowie Teilüberdachung der Keramik- und Baumschulflächen.

 


 

2004:

Planung und Umsetzung des Nahversorger - Bauprojektes. Fertigstellung sowie Neu – Wiedereröffnung am 14.10.2004.

 


 

2005:

Neue Fahrzeuge und Maschinen werden Aufgrund der Veränderung zur Einzelhandelsgärtnerei angeschafft. So bleiben wir für Sie noch effektiver im Einsatz

 


 

2006:

Das Produktionsgewächshaus (direkt am neuen Verkauf) wird zum Saisonverkaufsraum umgebaut.

 


 

2007:

Durch Umstellung der Produktpalette vom Großhandelskunden zum Endkunden sind eine Vielzahl neuer Sortimente in unsere Produktion aufgenommen worden. Nun können wir Ihnen eine noch größere Auswahl an Pflanzen direkt aus der eigenen Produkton bieten.

 


 

2009:

Aufgabe der Produktion von Heide an der Schweger Mühle. Nach jahrelanger Kultivierung von Callunen und Eriken für den Großhandelsmarkt konzentrieren wir uns nun ganz auf das Einzelhandelsgeschäft.

 


 

2010:

Umbau eines weiteren Produktionsgewächshauses zu einem Saisonverkauf. Nun können wir Ihnen auf weiteren 1400m² Pflanzen direkt aus der eigenen Produktion anbieten. Ganz nach dem Motto: 'Wir von hier...'


 

2013:

Instandsetzung der in die Jahre gekommenen Heizungsanlage, nun können wir mit modernster Technik in die Zukunft blicken und einen großen Beitrag zum Umweltschutz leisten. - Neugestaltung der Verkaufsräume, durch Umbau- und Modernisierungsarbeiten, können wir Ihnen nun eine große Produktpalette an: Pflanzen, Möbeln, Accessoires, Töpfen, Deko Gourmet Berner Feinkost, etc. bieten.